Artikel
Aktuelles / Preis-Gruppe Preis GmbH

Parkettverlegung im Neubauprojekt "Schäfer Dein Bäcker"

Limburg: Im vergangenen Jahr eröffnete die Bäckerei Schäfer in Limburg die neue Firmenzentrale und feierte 100-jähriges Bestehen. Die Preis GmbH erhielt den Auftrag, 800 m² Parkett für dieses Großprojekt zu verlegen. Produktpartner Bona lieferte die dazugehörigen Klebe- und Pflegeprodukte. In der Fachzeitschrift Fußboden-Technik erschien im Januar ein Bericht dazu.

 

Bona: Basis für eine traumhafte Neueröffnung

Im Jahr 2020 ereigneten sich einige Höhepunkte für den hessischen Familienbetrieb „Schäfer Dein Bäcker“: Das 100-jährige Jubiläum und die Einweihung der neuen Unternehmenszentrale mit Backstube, Verwaltung und Schulungscenter konnten gefeiert werden. Mit den Generationen hat sich das Geschäft stets weiterentwickelt und vergrößert. Inzwischen zählen 100 Fachgeschäfte zum Genussnetzwerk des Betriebs und mehr als 1.000 Mitarbeiter engagieren sich für die Kunden. Bei dem Neubau kamen zahlreiche Bona-Produkte zum Einsatz.

 

„Für uns ist ein modernes Ambiente an unseren Standorten ohne Alternative“, betont Geschäftsführer Johannes Schäfer. Diesem Anspruch folgend wurden das Café und Teile des Verwaltungstrakts im neuen Gebäude mit Hochkantlamellenparkett veredelt. Am Limburger ICE-Bahnhof entstand mit insgesamt mehr als 14.000 m² die neue Zentrale. Sie bietet Raum für Verwaltung, Weiterbildung, Backstube und Café. Rund 20 Monate Bauzeit nahm der Gebäudekomplex in Anspruch. Ein besonderes Augenmerk lag auf den Böden, denn diese müssen den unterschiedlichsten Bedingungen und Belastungen standhalten und sollen auch in einigen Jahren noch makellos erscheinen. Alleine die Backstube umfasst 8.000 m². Die Arbeit mit den Bona-Produkten konzentrierte sich auf zwei verschiedene Bereiche in Café und Verwaltung mit einer Gesamtfläche von 800 m². Während das Parkett im Café jeden Tag alleine Hunderte Pendler und Kaffeegäste begehen, muss der Fußboden im Verwaltungsbau vor allem den Bürobedarf wie Schreibtischstühle und Belastungen durch Möbel und Technik aushalten. Gleichzeitig soll der Holzfußboden für eine angenehme Atmosphäre sorgen. Er muss also sowohl belastbar als auch optisch ansprechend sein.

 

„Back“ in die Zukunft

Allein die 800 m²-Fläche des zu verlegenden und versiegelnden Parketts hatte es in sich: Solche Größenordnungen kommen selten vor. Der Verlegebetrieb Preis aus Dornburg nahm sich der Gestaltung des zeitgemäßen Ambientes an. Mit ausgewählten Bona-Produkten und -Maschinen konnte dieser Bauabschnitt in kurzer Zeit mit qualitativ hochwertigem Ergebnis ausgeführt werden. „Wir haben schon viele Parkettböden mit Hilfe von Bona verlegt. Auch bei diesem Großprojekt hat uns unser Partner nicht enttäuscht. Die Maschinen sind einfach und handlich zu bedienen und arbeiten mit hoher Perfektion, was gerade bei mehreren Hundert m² Boden unabdingbar ist“, berichtet Michael Scharr vom Verlegebetrieb aus Dornburg. Die Kunden erwarten zuverlässige Arbeit in einer angemessenen, möglichst kurzen Zeit. Gerade bei einem Neubau arbeiten die Gewerke Hand in Hand. Eine Verzögerung erzeugt Probleme für die nachfolgenden Arbeiten.

Qualität zahlt sich aus

Zunächst wurde die Baustelle für das Verlegen des 10 mm Hochkantlamellenparketts aus Eiche vorbereitet. Dieser Holzfußboden ist stilvoll, sorgt für eine angenehme Raumatmosphäre und ist dennoch sehr geeignet für starke, tägliche Belastungen. Zunächst wurden die Untergründe gereinigt und die Höhen der Übergänge angepasst, sodass bodenbündig verlegt werden konnte. Es folgte das Verlegen des unbehandelten Rohholzes, das mit Bona Titan vollflächig verklebt wurde. Bona Titan bindet auch unter schwierigen Bedingungen ohne Zugabe eines Härters sicher ab – mit einer hohen Anfangshaftung und sehr gutem Riefenstand. Nach wenigen Stunden war der Klebstoff abgebunden und es konnten mehrere Schleifgänge mit verschiedenen Körnungen mit der Bona Flexisand 1.9 und dem Bona Randschleifer durchgeführt werden.

Im nächsten Schritt wurde das Parkett mit Bona Mix & Fill Plus verkittet und die Fugen geschlossen. Mit der abschließenden Versiegelung bestehend aus drei Schichten werden die Böden fit gemacht für künftige Belastungen. Nach Auftragen der Grundierung Bona Classic und dem Decklack Bona Traffic HD wurde ein Zwischenschliff mit der Bona Flexisand – der insgesamt vierte Schleifgang – durchgeführt. Abschließend wurde die Schlussversiegelung mit Bona Traffic HD matt aufgetragen. Das Besondere: Durch die spezielle Formel der Bona-Lacke ist die Fläche in zwölf Stunden komplett ausgehärtet und belastbar.

„Die Bona-Produkte haben sich einmal mehr bewährt. Bereits am nächsten Tag konnten wir das Parkett wieder belasten und uns um die Sockelleisten kümmern. Diese Geschwindigkeit hat auch die Gesamtbauleitung sehr gefreut“, sagte Michael Scharr abschließend.

 

Quelle: Fußboden-Technik / https://www.fussboden.tech/objekte-seriennummer-100250-lang-de.htm

Bildnachweis:

(c) 2020 Bona